Unbürokratische Subvention von Balkon-/Fensterbrett-Pflanzungen in der Altstadt zur Verschönerung des Stadtbildes

ID: 426
Erstellt von Riesi am 09.11.2019 um 13:25 Uhr

Auf einer Reise durch Italien war ich einmal in einer Stadt, die ihren BürgerInnen jährlich recht unbürokratisch einen Pauschalbetrag bezahlt wenn sie Blumen o.ä. an ihren Fensterbänken oder Balkonen pflanzen. Die ganze Altstadt war voller bunter Blumen und Düfte. Wenn man schon ganze Straßen ökologisch wie ästhetisch brach liegen lässt (z.B. Maximilianstraße) weil man nicht im Stande ist ein paar Bäume zu pflanzen, kann man es so einfach kleinteiliger organisieren. Spart dem Gartenbauamt Arbeit und fördert die optische Vielfalt. Auch im Zeitgeist des Artenschutzabkommens sicher keine schlechte Idee.

Nennen Sie uns bitte die Gründe für Ihre Bewertung (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie eingelogged sind.