SWR / Fotograf: Hanno Meier

Höherwertiges ÖPNV-System für Regensburg

Für ein zukunftsfähiges ÖPNV-System sind viele verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, die bestmöglich ineinandergreifen müssen. Entsprechend gliedert sich auch die vorliegende Studie in mehrere Themenblöcke bzw. Kapitel. Eingangs wird die Ist-Situation dargestellt und eine Vision für Regensburg formuliert (Kapitel 1). Es folgen die in Frage kommenden Systeme (Kapitel 2), das Liniennetz (Kapitel 3), erste Kostenschätzungen (Kapitel 4), eine Nutzen-Kosten-Untersuchung (Kapitel 5) und die abschließende Empfehlung der Gutachter (Kapitel 6).

546 Kommentare

Die Fahrzeugsysteme - Tram oder Busbahn?

Für Städte in der Größenordnung von Regensburg ist ein höherwertiger ÖPNV entweder als Straßen- bzw. Stadtbahn oder als sogenanntes BRT-System definiert. In diesem Kapitel erfahren Sie, was konkret darunter zu verstehen ist.
Abschnitt 1

Tram (100 Kommentare)

Stadt- bzw. Straßenbahnen bieten dem Fahrgast einen sehr hohen Beförderungskomfort. Sie beschleunigen und bremsen quasi ruckfrei. Durch die Gleisführung werden Fahrgäste – selbst wenn sie im Fahrzeug stehen müssen – während der Fahrt kaum „durchgeschüttelt“. Der elektrische Antrieb ist geräuscharm und lokal abgasfrei.

Als schienengebundenes Verkehrsmittel haben Stadt- bzw. Straßenbahnen den wesentlichen Vorteil,...

Abschnitt 2

Bus-Rapid-Transit (BRT) (32 Kommentare)

Bei einem BRT verkehren bahnähnliche Busfahrzeuge auf weitgehend gesonderten Trassen und in beschleunigter Form. Auch ein BRT ist ein exklusives Verkehrsmittel, dessen Beförderungskomfort an eine Straßenbahn heranreichen kann. Dafür muss der Fahrweg jedoch durchgängig eben sein.

Als Fahrzeuge sind hierbei Doppelgelenkbusse mit elektrischem oder Plug-in-Hybrid-Antrieb denkbar. Die Energiezuführung kann dabei sehr innovativ gestaltet werden, beispielswe...