SWR / Fotograf: Hanno Meier

Höherwertiges ÖPNV-System für Regensburg

Für ein zukunftsfähiges ÖPNV-System sind viele verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, die bestmöglich ineinandergreifen müssen. Entsprechend gliedert sich auch die vorliegende Studie in mehrere Themenblöcke bzw. Kapitel. Eingangs wird die Ist-Situation dargestellt und eine Vision für Regensburg formuliert (Kapitel 1). Es folgen die in Frage kommenden Systeme (Kapitel 2), das Liniennetz (Kapitel 3), erste Kostenschätzungen (Kapitel 4), eine Nutzen-Kosten-Untersuchung (Kapitel 5) und die abschließende Empfehlung der Gutachter (Kapitel 6).

546 Kommentare

Wie lautet die Empfehlung der Gutachter?

Ein höherwertiges öffentliches Verkehrsmittel in Regensburg ist zweckmäßig und wirtschaftlich. Als mögliche Fahrzeugsysteme kommen entweder ein hochwertiges Elektro-Bussystem (BRT) oder eine Straßenbahn (Tram) in Betracht. Beide Systeme wurden in der Studie vertiefend untersucht.
Abschnitt 1

Wie lautet die Empfehlung der Gutachter? (51 Kommentare)

Ein höherwertiges öffentliches Verkehrsmittel sollte (vorerst) auf das Stadtgebiet beschränkt bleiben. Eine optimale Verknüpfung mit den regionalen Verkehrsmitteln ist dabei wichtig. Im Ergebnis der Netzuntersuchung kristallisierte sich dabei ein Kernnetz mit zwei Nord-Süd-Linien heraus, auf denen ein Fahrtenangebot in hohem Takt erfolgen soll. Dieses Netz ist – außer am Hauptbahnhof – an zwei weiteren Punkten mit dem Angebot des SPNV verknüp...