Gemeinwesen-& Garten-Projekte auf Straßenbahnerwartungstraße Friedrich Viehbacher Allee

ID: 451
Erstellt von Jakob Friedl am 14.11.2019 um 16:36 Uhr

Der Grünstreifen der Friedrich-Viehbacher-Allee ist seit 20 Jahren eine Straßenbahnerwartungstrasse und wird das sicherlich noch 10 Jahre lang bleiben. Das Gartenamt kümmert sich um den Unterhalt.

Die FVA beginnt beim zentral gelegenen privaten Stadtteilzentrum BUZ und endet am Rudolf-Aschenbrenner-Platz (siehe Eintrag) am Burgweintinger Bahnhof.

Entlang des Grünstreifens wurden kürzlich über mehrere Hundert Meter hinweg neue Häuser gebaut deren neue Bewohner von den Balkonen oder den winzigen vergitterten Gartenparzellen über den Fußweg hinweg auf den ungestalteten Grünstreifen blicken.

Es wäre auch im Sinne eines gelungen Zusammenlebens im Stadtteil sinnvoll hier entsprechende Gemeinschaftsgartenprojekte als Impulse zu starten - bis die Stadtbahn kommt. Es wäre interessant zu erfahren, wie unterschiedlich sich die Anwohner gemeinschaftliche Freiräume auf dem Grünstreifen vorstellen und wie sich ihre Vorstellungen in dem öffentlichen Raum erweitern und dort überschneiden. Es handelte sich nicht nur um experimentelle Garten- und Ökoprojekte, sondern auch um Selbstermächtigung und politische Bildung.

Entsprechende Vorschläge wurden 2018- Sommer 2019 von der Verwaltung verhindert bzw, durch einen unendlich langwierigen und undurchsichtigen Verwaltungsvorgang unmöglich gemacht.
Grafik zum Projekt:
http://europabrunnendeckel.de/download/ribisl/jpg_unterschrfiftenbrief/testkirchfeldalee_unterschriftenbrief15.jpg

Zudem besteht die unsägliche Situation, dass das Gartenamt als Ansprechpartner für Gartenprojekte ausschließlich Transition Town akzeptieren will, die Graswurzelbewegung Transition Town sich die undankbare Rolle für alles verantwortlich sein zu sollen nicht ausgesucht hat, sondern sie aufgezwungen bekommt. Vergl.: http://europabrunnendeckel.de/download/ribisl/Ribislkonzepte_unterschriften_zensiert.pdf

Nennen Sie uns bitte die Gründe für Ihre Bewertung (0)